Dyskalkulie-Förderung

Die Gesamtschule Freudenberg bietet eine Fördergruppe für Schüler mit Rechenschwierigkeit in den Stufen 5 und 6 an.

Zielgruppe

Die Fördergruppe richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler mit Rechenschwierigkeiten der Stufen 5 und 6. Primär ausgewählt werden Schüler mit bereits bekannten Rechenschwierigkeiten, die durch die abgebende Grundschule oder das Elternhaus angezeigt werden, oder die in den ersten Wochen des Schuljahres Probleme im Rechnen zeigen und die zählend rechnen.

Die Gruppe der Stufe 6 stellt sich in erster Linie aus teilnehmenden Schülerinnen und Schülern des Vorjahres zusammen.

Ziel

Mit Hilfe verschiedenster Materialien und Darstellungsmöglichkeiten soll den Lernenden eine Vorstellung für Mengen und Zahlen vermittelt werden, die es ihnen ermöglicht, sich von der linearen Zahlenvorstellung zu lösen.

Im Vordergrund steht die Mengenerfassung, Mengenzerlegung und Mengenergänzung. Darauf aufbauend lernen sie unterschiedlichste Rechenstrategien und –wege kennen, die es ihnen erleichtern soll, sich vom zählenden Rechnen zu lösen.

Haben die Lernenden das Lernziel erreicht, können sie die Gruppe auch im laufenden Jahr verlassen und andere Schülerinnen und Schüler mit Bedarf können die freigewordenen Plätze wieder besetzen.

Leistungen/Angebot

Um die bisher praktizierten zählenden Rechenstrategien aufzubrechen und andere Strategien zu erlernen, bedarf es einer intensiven langfristigen Einzelförderung. Die Lernenden müssen ein grundlegend neues Verständnis für Zahlen und Mengen entwickeln.

Die Fördergruppe kann ihnen bei den ersten Schritten helfen und sie unterstützen, beziehungsweise Unsicherheiten in der Anwendung richtiger Strategien sichern. Im Rahmen dieser Fördergruppe können Hilfestellungen gegeben werden, die den Schülerinnen und Schülern helfen, ein neues mathematisches Verständnis aufzubauen und neue Rechenstrategien zu erlernen.

 

Bei einer Rechenschwäche bedarf es jedoch einer zusätzlichen außerschulischen individuellen Förderung. Die im schulischen Rahmen leistbare Unterstützung wird dem individuellen Förderbedarf nicht gerecht und dient lediglich als Hilfe und Unterstützung.

Die Fördergruppe ersetzt keine Dyskalkulieförderung und ist keine Nachhilfe.

Sie ist ein kostenfreies Angebot für alle Schülerinnen und Schüler der Stufe 5 (die Gruppengroße ist begrenzt), das von der Gesamtschule Freudenberg in Kooperation mit der Regionalen Schulberatung des Kreises Siegen-Wittgenstein zur Verfügung gestellt wird.

Bei Bedarf wird die Förderung in der Stufe 6 fortgesetzt. Allerdings müssen sich die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten durch einen Mindestbetrag von 5€ monatlich an der Förderung beteiligen. Hierzu bekommen die Eltern einen Infobrief von der Schulleitung. Kommen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten dieser Pflicht bis zu den Weihnachtsferien nicht nach, muss die Teilnahme des jeweiligen Schülers an der Fördergruppe beendet werden.

Rahmenbedingungen

Von Beginn eines Schuljahres bis zu den Herbstferien findet in der Stufe 5 eine Diagnostik-Phase statt. Die Auswahl für die Fördergruppe wird in Absprache mit den Klassen-, Mathematiklehrern und den Fördergruppenleitern getroffen. Bei auffälligen Beobachtungen im Rechnen werden die jeweiligen Lernenden im Rahmen einer informellen Diagnostik überprüft und deren Rechenstrategien beobachtet.

Die Förderung darf eine Gruppengröße von 5 Schülern nicht überschreiten. Damit ist die dringend notwendig Einzelzuwendung und Individualisierung der Förderung noch gesichert. Sollten mehr Schülerinnen und Schüler einen Förderbedarf haben als Plätze zur Verfügung stehen, wird im Einzelfall entschieden, welche Schülerin oder welcher Schüler vorrangig an der Förderung teilnehmen können.

Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf, die nicht an der Fördergruppe teilnehmen können, erhalten auf Wusch eine Beratung, die sie in der Planung einer außerschulischen Förderung für ihr Kind unterstützt.

Die Fördergruppe findet einmal wöchentlich innerhalb des normalen Unterrichts statt. In der Stufe 5 werden die Schüler aus einer Unterrichtsstunde herausgenommen, um an der Gruppe teilzunehmen. Ebenso wird in der Stufe 6 verfahren.

Die Fördergruppe bekommt einen für seine Arbeit angemessenen Raum zur Verfügung gestellt.

In der Stufen- bzw. Klassenkonferenz wird darüber abgestimmt, wie und in welcher Form für die Schüler mit Rechenschwäche ein Nachteilsausgleich gewährt wird. Für Fragen und Rückmeldungen steht Frau Schöpe im Rahmen ihrer Sprechstunde oder auch während des Elternsprechtages zur Verfügung.

Um die Kontinuität und Individualität gewährleisten zu können, sollten in der Stufe 6 stets zwei Förderlehrer anwesend sein und die Förderung nur im Ausnahmefall ausfallen.

Methoden

Damit die individualisierte Förderung innerhalb der Gruppe gelingen kann, werden den Lernenden stets Aufgaben gegeben, die ihrem momentanen Lernstand entsprechen. Je nach Aufgabe und Lerninhalt werden die Schüler in 2er- oder 3-er-Teams zusammengestellt. Nach Vermittlung eines Lerninhaltes werden den Schülerinnen und Schülern verschiedene Übungen (unterstützt durch verschiedene Materialien) angeboten. Sie werden dazu angehalten, sich ihr Vorgehen immer wieder bewusst zu machen und zu erklären, um mögliche fehlerhafte Rechenstrategien und mangelndes Verständnis für das eigene Handeln früh zu erkennen. Sie verweilen so lange in der momentanen Lernstufe bis ihre Strategien gesichert sind und als Basis für die nächste Stufe dienen können.

Die Erläuterung der Lerninhalte sollte stets materialgestützt sein.

Material

Beo Mengenbilder, BEO Spielebox, Cuinusaire Stäbe, verschiedene Arbeitshefte (Klick, Stolpersteine,…), Wendeplättchen, Zahlenkarten, Alltagsmaterial, 1+1 Tabelle, Hundertertafel, Würfel, selbst erstelle Spiele und Vorlagen

Lernstufe 1 - Stufe 5

  • Material kennenlernen
  • Mengenerfassung (Größer>/ Kleiner</ mehr/ weniger)
  • Mengenzerlegung der Zahlen 4-10 (Mengenzerlegung der einzelnen Zahlen, Addition und Subtraktion in Zahlenraum bis 10, Ergänzung bis 10, Gleichungen, Umkehr- und Tauschaufgaben)
  • Zehnerüberschreitung (Zehnerüberschreitung, Zehnerunterschreitung, Gleichungen, Umkehr- und Tauschaufgaben)
  • Zahlenraum bis 20 (Ergänzung bis 20, Ableitungen, Addition und Subtraktion in Zahlenraum bis 20, 1+1-Tabelle, verschiedene Rechenwege finden, Gleichungen, Umkehr- und Tauschaufgaben)

Lernstufe 2 - Stufe 6

  • Übertragung der erlernten Strategien in den Zahlenraum bis 100 (das Stellenwertsystem, Ergänzung bis zum nächsten Zehner, schrittweise Rechnen, verschiedene Rechenwege finden, Ergänzung bis 100, Addition und Subtraktion in Zahlenraum bis 100, Gleichungen, Umkehr- und Tauschaufgaben)
  • Multiplikation (Prinzip der Multiplikation, Kernreihen)
  • Übertragung der erlernten Strategien in den Zahlenraum über 100
  • Lösung vom Material

Kontakt

Hermann-Vomhof-Straße 5-9

57258 Freudenberg

Telefon: 02734-4959740

E-Mail: info@gesamtschule-freudenberg.de

 

IBAN: DE78460500010070016498
Sparkasse Siegen

Krankmeldungen bitte per E-Mail an das Sekretariat!

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo, Mi, Do 7.00 - 15.00 Uhr
Di, Fr 7.00 - 13.00 Uhr

Regionale partner